«Der Bestatter» erhöht seinen Marktanteil


Wäre «Der Bestatter» bei den Zuschauern nicht von Anfang an so beliebt gewesen, hätte es 2017 kaum eine fünfte Staffel gegeben. Diese legte nun aber in Sachen Popularität nochmals einen Zacken zu. Die Marktanteile erhöhten sich teilweise deutlich.

An Bestatter Luc Conrad gab es zu Beginn dieses Jahres am Dienstagabend kaum ein Vorbeikommen. Die von SRF produzierte Krimiserie erzielte mit den sechs Folgen der fünften Staffel einen durchschnittlichen Marktanteil von 37,0 Prozent. Das ist gegenüber dem Vorjahr nochmals ein Plus von 2.4 Prozentpunkten. In absoluten Zahlen heisst dies: 386'800 Zuschauerinnen und Zuschauer der werberelevanten Zielgruppe (15- bis 59-Jährige) schalteten im Durchschnitt jeweils ein, um den «Bestatter» beim Lösen seiner Fälle zuzusehen.

Marktanteil in %

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), D-CH, Personen 15–59 inkl. Gäste, Jan–Feb 16 & Jan–Feb 17, MA und Rt-T, einfache Durchschnitte, alle Plattformen, Overnight +7 (Stand: 15.02.17)

Bemerkenswert ist, dass die Serie in allen Altersgruppen beim Marktanteil zugelegt hat (in den Zielgruppen 15–29, 15–39, 15–49 und 15–59). Besonders markant ist das Plus bei der Gruppe der 15- bis 29-Jährigen, wo der Wert 39.8 Prozent erreichte – satte 8.4 Prozentpunkte mehr als noch 2016. Spitzenreiter in dieser Zielgruppe war übrigens die fünfte Folge mit dem Titel «Letzter Zug», die einen Wert von sagenhaften 47,7 Prozent erreichte.

2017 schalteten insgesamt mehr Frauen ein als Männer. Sie machten 53 Prozent der Zusehenden aus.


Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), D-CH, Personen 15–59 inkl. Gäste, Jan–Feb 16 & Jan–Feb 17, MA und Rt-T, einfache Durchschnitte, alle Plattformen, Overnight +7 (Stand: 15.02.17)

Übrigens: 2018 geht es mit «Der Bestatter» weiter. SRF produziert eine neue Staffel mit sechs Folgen. Die bisherigen Hauptdarsteller werden dann erneut am Bildschirm zu sehen sein.