IGEM digiMONITOR

IGEM-digiMONITOR 2018: Admeira am Puls der Forschung

Die Mediennutzung über die verschiedenen Kanäle hat sich im vergangenen Jahr nur leicht verändert. So verwenden die meisten Konsumenten nach wie vor das TV-Gerät, um fern zu schauen. Vermehrt konsumiert das Publikum auch Videos über das TV-Gerät. Über 61 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer nutzen das TV-Gerät täglich. Das zeigt die neuste Erhebung von IGEM-digiMONITOR.

Die meisten sehen über das TV-Gerät fern

  • 2018 hat sich die Mediennutzung in der Schweiz nur unwesentlich verändert. Die Mediennutzungsarten (TV, Video, Radio, News-Lesen, Social Media) und die dafür eingesetzten Vektoren (Device/Online/Offline) sind nahezu stabil geblieben und verändern sich nur langsam.
  • Die Fernsehnutzung über das TV-Gerät (83% Verbreitung) hat gegenüber 2017 leicht abgenommen, während die Video­nutzung über das TV-Gerät (16% Verbreitung) und die Fernsehnutzung über Internet (38% Verbreitung) leicht zugenommen haben.



Neue Medien: Netflix gewinnt, Facebook verliert

  • Netflix gewinnt fast 600'000 neue Nutzer dazu und verfügt nun über 1,5 Millionen gelegentliche Zuschauerinnen und Zuschauer in der Schweiz.
  • Im Gegensatz dazu verliert Facebook bei den Jungen: Vor vier Jahren nutzten noch 80% der 15- bis 24-Jährigen Facebook, 2018 tun dies nur noch 50% gelegentlich.
  • 1,3 Millionen Personen hören Musik auf Spotify. Von diesen Audiostreamingdiensten sind keine Vergleichsdaten aus den letzten Jahren verfügbar.

 

Der grosse Bildschirm ist am populärsten

  • 92% der Schweizerinnen und Schweizer nutzen ein TV-Gerät. So weit verbreitet ist nicht einmal das Smartphone (76% Verbreitung).
  • Dafür wird das Smartphone von 73% der SchweizerInnen täglich genutzt.
  • Das TV-Gerät wird von 61% der Schweizer/-innen täglich genutzt. Bei Konsumenten, die verschiedene Geräte zum Fernsehen nutzen, bleibt der grosse Bildschirm deren erste Wahl.



Fernsehstreaming. Swisscom TV Air ist die Nr. 1

  • Swisscom TV Air ist der grösste Online-Fernsehstreaming Dienst in der Schweiz: 17% der SchweizerInnen nutzen diesen Dienst.
  • 5% der SchweizerInnen nutzen den Dienst Swisscom TV Air sogar täglich.

 

Instagram, LinkedIn, Snapchat und Pinterest wachsen

  • Im Bereich Social Media gibt es drei etablierte Plattformen, die bei Schweizerinnen und Schweizern ab 15 Jahren eine stabile Verbreitung haben und in den letzten zwei Jahren nicht oder kaum gewachsen sind
  • WhatsApp (74% Verbreitung), Facebook (45% Verbreitung) und Twitter (11% Verbreitung).
  • Neben den drei «alten» Social-Media-Plattformen bestehen vier mittelgrosse Plattformen, die in den letzten vier Jahren signifikant gewachsen sind.
  • Sowohl Instagram (27% Verbreitung), LinkedIn (20% Verbreitung), Snapchat (16% Verbreitung) und Pinterest (14% Verbreitung) sind inzwischen in der Schweiz grösser als Twitter.