TV bleibt stark

TV bleibt stark:

Admeira-Sender legen zu

Mit Admeira TV clever einsetzen

Die Mediennutzung verändert sich rasant. Vor diesem Hintergrund ist es umso erfreulicher, dass sich die Admeira-Sender weiterhin grosser und sogar leicht wachsender Beliebtheit erfreuen – wie die offiziellen von der Stiftung Mediapulse veröffentlichten Kennwerte für 2016 zeigen. Unseren Kunden kommt das zugute. Ganz besonders dann, wenn sie in ihrer Mediaplanung auch noch unsere Zielgruppen-Analysen berücksichtigen.

Die insgesamt leicht rückläufige TV-Nutzungszeit im vergangenen Jahr betrifft die meisten der Admeira-Sender nicht. Das Medium Fernsehen blickt auf ein erfolgreiches Jahr in allen Sprachregionen zurück.

TV wird im Durchschnitt von zwei Dritteln der Schweizer genutzt.

Erfreulich hohe Tagesreichweiten in allen Zielgruppen und  Sprachregionen

Ø-Tagesreichweite TV Total (Nettoreichweite) in %

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), CH-Nat, Zielgruppen inkl. Gäste , 01.01.-31.12.2015 und  01.01.-31.12.2016, TV Total,  Mo-So, 24h, Overnight+7, alle  Plattformen


Gegen den Trend – Admeira Sender legen zu

Index TV Nutzung in Min. (Basis 2015 = 100)

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), CH-Nat,, 15-59  inkl. Gäste , 01.01.-31.12.2015 und  01.01.-31.12.2016, TV Total,  Mo-So, 24h, Overnight+7, alle  Plattformen


Admeira mit 11 Programmen oben auf


Die zeitversetzte Nutzung ist keine Frage des Alters

Grundsätzlich ist 2016 eine lineare Zunahme der zeitversetzten Nutzung festzustellen. Analysieren wir diese Entwicklung genauer, lassen sich interessante Rückschlüsse für unsere werbetreibenden Kunden ziehen. 

D-CH, Fernsehnutzung in %, Total TV, 24h

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), D-CH, 5 ZG inkl. Gäste, D-CH, 01.01.-31.12.2016, Mo-So, 24 h, Total TV, Live vs. Overnight+7 auf Basis von Rating in Tausend,, alle Plattformen


Fast alles wird am Tag der Ausstrahlung gesehen

In den meisten Zielgruppen beträgt die Nutzung zu einem späteren Zeitpunkt weniger als ein Fünftel. Betrachtet man die gesamte Nutzung an einem einzigen Tag und bildet dazu die Summe aus verzögerter Nutzung und Live-Nutzung (=Live inkl. Overnight), sind es tatsächlich sogar nur 5%, die wirklich zeitversetzt fernsehen.

TV Total, Ratinganteil in %, 15–59, 19–23h

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), CH-Nat, Zielgruppe 15-59 inkl. Gäste, 01.01.-31.12.2016, alle Plattformen

LIVE = gesamte Nutzung bis einschliesslich 59 Sekunden Zeitverzögerung ; Overnight = gesamte Nutzung inklusive zeitversetzter Nutzung innerhalb des gleichen Fernsehtages (24h von 2:00 bis 2:00 Uhr); Overnight+7 = gesamte Nutzung inklusive zeitversetzter Nutzung innerhalb 7 Tage (7x24h)


Bei den Jungen spielt die Lebensphase eine wichtige Rolle 

Beim Fernsehkonsum sollte niemand die jungen Zielgruppen unterschätzen. Trotz intensiver Nutzung digitaler Medien, erreicht TV weiterhin hohe Tagesreichweiten.

Tagesreichweite in % und TV Nutzung in Min (SD) 


Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics); CH-National; 01.01.2016–31.12.2016, Zielgruppen Schüler 15–25, Student/Ausbildung 15–34, Arbeitnehmer 15–34; 24h, Overnight+7, alle Plattformen

Die Sehdauer, die alle Personen einbezieht unabhängig von der Intensität ihrer Fernsehnutzung, ist mit 86 Minuten bei Berufstätigen ebenfalls beachtlich hoch.


Fernsehen wird früher oder später relevant

Während Schüler zwischen 15 und 25 Jahren mit 115 Minuten fast 2 Stunden am Tag mit Fernsehen verbringen, lässt sich bei den jungen Berufstätigen zwischen 15 und 35 Jahren sogar nochmals ein steiler Anstieg auf 165 Minuten verzeichnen. Diese Zahlen beziehen sich nur auf Personen, die wirklich eingeschaltet und ferngesehen haben.

Tagesreichweite in % und TV Nutzung in Min (VD)

Quelle: Mediapulse Fernsehpanel (Instar Analytics), CH-Nat, Zielgruppen inkl. Gäste, TV Total, 01.01.–31.12.2016, Mo–So 24h, alle Plattformen, Overnight +7