Aus Sicht von Experten und Werbewirtschaft

«Medien der Zukunft – Neue Perspektiven für 2022»

Entwicklungen im Bereich Internet und Social Media

Internet ist heute bereits fast überall und jederzeit verfügbar. Dennoch hat, wenn man den für diese Studie befragten Experten glauben darf, die digitale Revolution gerade erst begonnen. Bis zum Jahr 2022 werden noch einige tiefgreifende Veränderungen erwartet.

Zukunft des Internets

Studie MdZ 2022. Antwort auf die Frage: «Wie sieht aus Ihrer Sicht die langfristige Zukunft des Internets aus?» Befragung Experten, n = 47 Digitalexperten. Mehrfachantworten möglich. Angaben in Prozent. *GAFA = Google, Apple, Facebook, Amazon

Rund 80 Prozent der Internetnutzung werden bis dahin bereits mobil erfolgen, so die Experten-Prognose. Auch das «Internet of Things» wird sich weiter verbreiten und die Marktmacht der grossen Player (Google, Apple, Facebook, Amazon) wird weiter zunehmen. Virtual Reality und Augmented Reality werden in vielen Bereichen des täglichen Lebens Anwendung finden, künstliche Intelligenz, Sprachassistenten und Bots unser Leben vereinfachen.

Glaubwürdigkeit bleibt ein Topthema im Bereich Internet und Social Media:

  • 79 Prozent der Experten und 88 Prozent der Vertreter der Schweizer Werbewirtschaft sehen im Beweis von Glaubwürdigkeit eine der grossen Herausforderungen des Digitalbereichs.
  • Neun von zehn Vertretern der Werbewirtschaft (88%) finden, dass werbetreibende Unternehmen gerade im Onlinebereich künftig vermehrt auf das Umfeld achten müssen, in dem ihre Werbung platziert wird.

Noch nicht ganz klar definiert ist die Rolle, die die sozialen Medien für Marketing und Kommunikation spielen werden.

  • Immerhin knapp die Hälfte der befragten Experten (45%) wie auch der Vertreter Werbewirtschaft (46%) vermuten, dass die Konsumenten soziale Medien immer noch als «private Räume» betrachten, in denen sie Werbung als tendenziell störend empfinden.