Aus Sicht von Konsumenten

«Medien der Zukunft – Neue Perspektiven für 2022»

Entdecker, Familien und Erfahrene

Die Mediennutzung kann auch aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Dafür werden die Konsumenten in drei Gruppen unterschieden.

Die Entdecker

Die Entdecker, das sind die heute 15- bis 39-Jährigen. Sie sind grösstenteils von Kindheit an mit den digitalen Medien vertraut.

  • Social Media hat für sie einen völlig anderen Stellenwert als für die älteren Konsumenten. Für sie ist es das wichtigste Informationsmedium überhaupt.
  • Unterhaltung und Entspannung funktioniert bei den Entdeckern vor allem über die Bewegtbildmedien: TV, Video on Demand und Videostreaming. Ebenfalls wichtig: Social Media und (sonstiges) Internet.
  • Jeder zweite Entdecker (54%) nutzt das Internet bereits heute meist mobil, in der Gesamtstichprobe sind es nur 35 Prozent – ein deutlicher Unterschied.
  • TV, Social Media sowie Spots und Bannerwerbung im Internet – so werden die Entdecker vorrangig auf interessante Produkte aufmerksam.

Familiengründer

Eltern zwischen 30 und 49 Jahren mit Kindern – in dieser Zielgruppe sortiert sich das Leben gerade neu. Die neue Lebensphase bringt denn auch neue Präferenzen mit sich.

  • Wichtigstes Informationsmedium von Familien mit Kindern ist das Fernsehen, gefolgt von den elektronischen Printmedien und Radio. In Sachen Unterhaltung und Entspannung liegen die Familien mit Kindern ziemlich genau im Durchschnitt. Lediglich Page spielt in Haushalten mit Kindern eine wichtigere Rolle als bei den übrigen Befragten.
  • Wer Bekanntheit bei Familien mit Kindern anstrebt, wirbt am besten im TV.
  • Erst mit weit nachgelagerter Bedeutung folgen gleichauf Internet, Aussenwerbung und klassische Printmedien.
  • Interaktive Werbung finden Familien spannend: Jeder fünfte Befragte hätte Interesse an einem «OK-Button» auf der Fernbedienung, mit dem sich etwa Produkte direkt aus dem Spot heraus bestellen lassen.

Die Erfahrenen

Erfahrene sind Konsumenten im Alter ab 50 Jahren. Sie haben bereits Lebenserfahrung gesammelt, die sie gerne auch weitergeben.

  • TV ist mit Abstand das wichtigste Informationsmedium für die Erfahrenen, gefolgt von klassischem Print und Radio. Alle drei «klassischen» Mediengattungen sind damit für sie wichtiger als in der Gesamtstichprobe.
  • Auch in Sachen Unterhaltung und Entspannung spielen Fernsehen, Radio und klassisches Print eine besondere Rolle für die Erfahrenen.
  • Der Medienkonsum der Erfahrenen findet in aller Regel zuhause statt. Klar mehr als die Hälfte der Erfahrenen (62%) nutzt das Internet weiterhin «meistens» oder «so gut wie immer» stationär via Desktop oder Laptop (in der Gesamtstichprobe: 40%).
  • Aufmerksam gemacht auf interessante Produkte werden die Erfahrenen am besten via Fernsehen und klassische Printmedien. Geht es um die Kaufentscheidung, verlassen sie sich primär auf klassisches Print, Direct Mails und Kataloge.