Aus Sicht von Konsumenten

«Medien der Zukunft – Neue Perspektiven für 2022»

Entwicklungen im Bereich Internet und Social Media

Der Grossteil der privaten Internetnutzung findet schon heute mobil statt. 41 Prozent der Konsumenten zwischen 15 und 59 Jahren nutzen das Internet, wenn sie es privat nutzen, meistens oder sogar ausschliesslich von Smartphone oder Tablets aus. Nur noch jeder vierte Konsument (27%) verwendet vorrangig stationäre Endgeräte wie Desktops oder Laptops zum Surfen. 

Nutzung Sozialer Medien 2022

Studie MdZ 2022. Antwort auf die Frage: «Was glauben Sie, werden Sie im Jahr 2022 mehr oder weniger Zeit als heute mit sozialen Medien verbringen?» Befragung Konsumenten, n (15–59) = 2006/n (60+) = 303. Angaben in Prozent. Angaben in Prozent Befragung Konsumenten, n (15-59) = 2‘006 / n (60+) = 303 Angaben in Prozent

Rund 25 Prozent der heutigen Internetnutzungszeit entfallen auf die sozialen Medien, bei den Konsumenten unter 40 Jahren sind es sogar 31 Prozent. Immerhin jeder dritte Befragte (33%) vermutet, dass er im Jahr 2022 noch mehr Zeit mit den sozialen Medien verbringen wird.

Überhaupt ist Social Media längst kein Thema alleine für die Jungen mehr: Sogar in der Altersgruppe der über 60-Jährigen rechnet jeder Vierte (26%) mit einer vermehrten Nutzung von Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und Co.

Die Beliebtheit der sozialen Medien erklärt sich möglicherweise aus der Tatsache, dass sie andere Nutzungsmotive ansprechen als andere Medien.

  • Gesucht wird Entspannung (47%) – wenn auch nicht so ausgeprägt wie beim Fernsehen (66%) oder Radiohören (57%).
  • Jeder dritte Befragte (35%) nutzt die sozialen Medien vor allem, um sich überraschen zu lassen und Neues zu entdecken.
  • Für jeden vierten Befragten wiederum (26%) ist bei der Nutzung der sozialen Medien das Thema «mitreden können» zentral: Man nutzt Social Media, um «up to date» zu bleiben und weil die anderen es auch tun.
  • Glaubwürdige und neutrale Information hingegen ist in den sozialen Medien eher von nachgelagerter Bedeutung. Lediglich 16 Prozent der Befragten legen Wert darauf.

Insgesamt lässt sich also festhalten: Die sozialen Medien sind beliebt wie nie zuvor, ihre Nutzung wird bis 2022 weiter zunehmen. Doch selbst überzeugte Nutzer betrachten sie momentan vor allem als Unterhaltungsmedium mit oft nur wenig glaubwürdigem Inhalt.